Podgórze-Viertel

Bekannt gegeben einmal als Freie Königliche Stadt durch den Kaiser Joseph II, später mit der Stadt Krakau offiziel erst im Jahre 1915 verbunden. Mit Krakau sollte Podgórze früher mit seiner dynamischen Entwicklung im Konkurrenz stehen. Dabei darf man nicht über seine tragische Geschichte von der Zeit des zweiten Weltkrieges vergessen. Habe ich Sie neugierig gemacht? Dann lade ich Sie herzlich zur Führung in Podgórze ein – Lassen Sie sich mit uns eine andere Seite von Krakau entdecken!

Führungsdauer: ca. 2 Stunden
Für wen?

Für Alle, insbesondere für jene, die schon Altstadt, Wawel und Kazimierz besucht haben und  noch etwas Neues für sich selbst in Krakau entdecken wollten.

Was können Sie in Podgórze anschauen?

  • Das ehemalige Ghetto Krakau (Der Jüdische Wohnbezirk in Krakau während der Okkupationszeit) mit Ghettomauer
  • Platz der Helden des Ghettos
  • Die Adler-Apotheke von Tadeusz Pankiewicz: Eintrittspreis 8-11,-PLN/Person + Museumsführung für eine Gruppe kostet 100,-PLN/1 Stunde oder 50,-PLN/30 Minuten. Mehr über die Adler-Apotheke und über das Angebot für dieses Museum erfahren Sie hier.
  • Das Museum von Podgórze: Der Eintrittspreis für Muzeum von Podgórze ist zusätzlich 5-12,-PLN/Person zu bezahlen. Falls gewünscht, die Museumsführung kostet 100,-PLN/1 Stunde für eine Gruppe.
  • Josefskirche
  • Marktplatz in Podgórze
  • St. Benedikt Kirche
  • Der Krak-Hügel
  • Der Unabhängigkeitsplatz
  • Fußgängerbrücke von Vater Bernatek über dem Weichsel zwischen Kazimierz und Podgórze
  • Wandmalereien